Herbiciden

EFSA report on pesticide residues in food

According to Regulation (EC) No 396/2005 on maximum residue levels of pesticides in or on food and feed, European Union Member States, Iceland and Norway monitor pesticide residue levels in food samples and submit the monitoring results to EFSA. This report provides the results of an ad-hoc data extraction and comparison of the monitoring results on organic and conventionally produced food samples.

Bijna de helft van de gangbare landbouwproducten is verontreinigd met bestrijdingsmiddelen

De Europese autoriteit voor voedselveiligheid (EFSA) heeft naar jaarlijkse gewoonte een rapport gemaakt waarin zowel bij gangbare voeding als bij biovoeding gespeurd wordt naar residu’s van gewasbeschermingsmiddelen. In totaal werden van 30.852 onverwerkte producten stalen genomen en werd er op 213 verschillende middelen getest. Op 44,5 procent van de gangbare producten werden residu’s aangetroffen. Bij de bioproducten gaat het om 6,5 procent.

Pestizide bedrohen Frosch, Unke und Molch

Nicht nur der Autoverkehr und viel befahrene Straßen quer durch die Landschaft, sondern auch Pestizide gefährden zunehmend Frösche, Kröten, Unken und Molche. "Große Rückgänge selbst bei einstigen Allerweltsarten wie dem Grasfrosch sind ein überdeutliches Alarmzeichen", sagte der Vorsitzende des Bundes Naturschutz in Bayern (BN), Hubert Weiger, am Mittwoch in Scheyern im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm.

Viele bayerische Flüsse und Bäche bedroht

Nur rund 15 Prozent der Flüsse und Bäche in Bayern sind in einem guten bis sehr guten ökologischen Zustand. Das bedeutet: Hier gedeihen Wasserpflanzen, Fische, aber auch Insektenlarven. 85 Prozent dagegen bekommen die Bewertung: mäßig, unbefriedigend bis schlecht. Die Einteilung in die unterschiedlichen Kategorien gilt EU-weit. Die Zahlen aus Bayern entstammen der Broschüre "Gewässer in Bayern" aus dem Jahr 2017, auf sie hat sich auf BR-Nachfrage heute das Bayerische Landesamt für Umwelt berufen.

Die Fortsetzung des stummen Frühlings

Die Biologin Rachel Carson begann ihr berühmt gewordenes Buch einst mit einem Zukunftsmärchen. Sie schildert eine Stadt inmitten blühender Obstgärten. Entlang der Straßen entzücken Schneeballsträucher, hohe Farne und wilde Blumen das Auge. Die Vogelwelt ist artenreich, in den Bächen tummeln sich Fische. Doch dann rafft eine seltsame, schleichende Seuche Mensch und Tier dahin. Bäume und Blüten verkümmern. Die wenigen, noch übrig gebliebenen Vögel zittern und können nicht mehr singen. Es sei ein „stummer Frühling“, gewesen, schreibt sie in ihrem gleichnamigen, 1962 erschienenen Buch.

Wells closed across Denmark as every tenth shows pesticide levels that are too high

Denmark is facing a historic pollution case as it has been revealed that every tenth test sample taken from almost 1,700 wells reveals a level of pesticide residue that is considered too high. As a result, a number of wells have been closed due to the concerns. In its report on the issue, the Geological Survey of Denmark and Greenland (GEUS) found unusually high concentrations and a broad geographic occurrence, establishing that the pesticide residue Desphenylchloridazone is prevalent in the groundwater – in open land and in drinking water wells.

Studie enthüllt: Unser IQ fällt rasant ab - Ärzte schlagen Alarm

Die Menschen in den Industrieländern werden immer dümmer – das ergab jetzt eine besorgniserregende Studie britischer Forscher. Angeblich soll das Team um den englischen Forscher Edward Dutton herausgefunden haben, dass der IQ in vielen westlichen Nationen alle zehn Jahre um etwa zwei Punkte gesunken ist. Für ihr Ergebnis haben Dutton & Co. die Daten von skandinavischen Soldaten untersucht, die bei der Einstellung in den Militärdienst einen Intelligenztest absolvieren mussten.

Meer dan 30 bestrijdingsmiddelen in het oppervlaktewater is heel gewoon in Vlaanderen

Een beperkt aantal gewasbeschermingsmiddelen zorgt voor heel wat overschrijdingen van de milieukwaliteitsnormen in oppervlaktewater. De milieukwaliteitsnormen voor pesticiden in Vlaams oppervlaktewater zijn vastgelegd in VLAREM: een maximale norm (MAC-MKN) als toetssteen voor mogelijke acute effecten op waterorganismen (zoals sterfte) en een jaargemiddelde norm (JG-MKN) om mogelijke chronische effecten (zoals een verminderde voortplanting) te toetsen.

An ecological disaster in the Garden of England

In a study of 26 rivers and streams across England, Scotland, Wales and Northern Ireland carried out by the Environment Agency and its regional equivalents, the Somerhill Stream had the third highest concentration of the chemicals, after the River Waveney in Norfolk and the River Tame in the West Midlands. The stream in Tonbridge that flows into the River Medway has emerged as the third worst in the country for neonicotinoid pollution, threatening its insect population. Other Kentish rivers such as The Medway and The Beult were not among those tested.